Logo

22 Juni, 2007

Mitbringsel

Solltet ihr mal zu Familie Moslem eingeladen sein, geht nicht mit leeren Händen hin – schickt sich nicht.

Wie wäre es mit Pee und Poo – den dem drolligen Extrementenpaar.



Denn merke: Die Extremente sind das Quell der Freunde und des wahren Glaubens.


Es gibt Tausende davon [Erzählungen], und ihre Glaubwürdigkeit ist immer wieder Thema leidenschaftlicher Debatten. Guma führt eine Anekdote an, wonach des Propheten [Mohammed] Dienerin Umm Ayman seinen Urin trank, um so seinen Segen zu erlangen. [...]
„Dieser Segen“, wird Guma in den Medien zitiert, „kann mit dem ehrwürdigen Speichel, Schweiß, Blut oder Urin des Propheten [Mohammed] getan werden.“ und „Sobald er [Mohammed] ausspuckte, eilten sie sich, seinen Speichel zu greifen und ihn sich ins Gesicht zu schmieren.“


weiter heißt es:

Wer von den Exkrementen des Propheten angewidert sei, der müsse seinen Glauben widerrufen.

Das meinen wir auch.

Nachzulesen auf http://www.welt.de/politik/article964371/Der_Schweiss_des_Propheten_.html

Das Extrement des Mohammeds ist eben wie Medizin – rein und gesund, stärkend und bildend. Oder hab iht euch schon mal gefragt, welche Pomade die Moslems in die Haare schmieren oder woher das Sixpack wohl stammt. Alles Kraft der Kultur & Natur – ein Paar, das stark macht – wie Pee & Poo.

Labels:


2 Comments:

At 12:46, Anonymous Elke said...

>>Wer von den Exkrementen des Propheten angewidert sei, der müsse seinen Glauben widerrufen.

Da kann man mal sehen was so im Namen von Religionen verzapft wird. Ich finds nur eklig !

 
At 02:00, Blogger azra020222 said...

glaubt ihr wirklich an alles was ihr so liesst im internet??

soll ich auch alles glauben was man über jesus sagt??

ich würde eher vorher die bibel lesen um zu argumentieren!!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home